• K wie KIRCHE - Gebete, Wortgottesdienste, Impulse und mehr (Laudes und Vesper)

    Laudes / Morgenimpuls (1.3.2024)

    Laudes / Morgenimpuls (1.3.2024)

    ________________

    Herr, öffne meine Lippen.

    Damit mein Mund dein Lob verkünde.

    Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

    Wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit.

    Amen.

    Hymnus

    Herr, öffne Ohren und das Herz,

    dass wir das Wort recht fassen,

    in Lieb und Leid, in Freud und Schmerz

    es außer Acht nicht lassen;

    dass wir nicht Hörer nur allein,

    dass wir des Wortes Täter sein,

    Frucht hundertfältig bringen.

    Nach David Denicke 1603–1680, GL 845 (Anhang Limburg)

    Canticum Hos 6, 1–6

    Antiphon:

    Lasst uns streben nach Erkenntnis, nach der Erkenntnis des Herrn.

    Kommt, wir kehren zum Herrn zurück! /

    Denn er hat uns geschlagen, er wird uns auch heilen; *

    er hat verwundet, er wird auch verbinden.

    Nach zwei Tagen gibt er uns das Leben zurück, /

    am dritten Tag richtet er uns wieder auf *

    und wir leben vor seinem Angesicht.

    Lasst uns streben nach Erkenntnis, *

    nach der Erkenntnis des Herrn.

    Er kommt so sicher wie das Morgenrot; /

    er kommt zu uns wie der Regen, *

    wie der Frühjahrsregen, der die Erde tränkt.

    Was soll ich tun mit dir, Efraim? *

    Was soll ich tun mit dir, Juda?

    Eure Liebe ist wie eine Wolke am Morgen *

    und wie der Tau, der bald vergeht.

    Darum schlage ich drein durch die Propheten, /

    ich töte sie durch die Worte meines Mundes. *

    Dann leuchtet mein Recht auf wie das Licht.

    Denn nicht Schlachtopfer will ich, sondern Liebe, *

    nicht Brandopfer, sondern Erkenntnis Gottes.

    Ehre sei dem Vater …

    Lesung Jes 53, 11b–12

    Mein Knecht, der gerechte, macht die vielen gerecht; er lädt ihre Schuld auf sich. Deshalb gebe ich ihm seinen Anteil unter den Großen, und mit den Mächtigen teilt er die Beute, weil er sein Leben dem Tod preisgab und sich unter die Verbrecher rechnen ließ. Denn er trug die Sünden von vielen und trat für die Schuldigen ein.

    Benedictus – Lobgesang des Zacharias

    Antiphon zum Benedictus:

    Den Bösen wird er ein böses Ende bereiten und den Weinberg anderen verpachten, die ihm Früchte liefern zur rechten Zeit.

    Bitten

    Lasst uns beten zu Jesus Christus, dem Wort seines Vaters, dem

    Licht für die Völker:

    A: Komm, Herr, erleuchte uns.

    – Öffne unsern Mund, wenn wir das Wort vom Kreuz, das Geheimnis

    der verborgenen Weisheit Gottes verkündigen.

    – Gib uns Einsicht in die Wirksamkeit der Stille, wenn wir meinen,

    deine Botschaft hinausposaunen zu müssen.

    – Wenn wir Ablehnung erfahren, stärke uns durch deinen Geist,

    damit wir an deinem Weg festhalten.

    Vaterunser

    Oration

    Allmächtiger Gott, reinige uns in diesen Tagen, in denen wir für

    unsere Sünden Buße tun, damit wir mit lauterem Herzen das Osterfest

    erwarten. Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen

    Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen

    Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

    Der Herr segne uns, er bewahre uns vor Unheil

    und führe uns zum ewigen Leben.

    __

    Zelebrant: Oliver Kelch, Diakonatsbewerber Bistum Münster und Theologe (ThiF)

    Kath. Pfarrei St. Peter Recklinghausen

    ___________________

    Gefällt Dir dieser Podcast? Dann freuen wir uns über eine Spende zur Deckung der Kosten und Finanzierung weiterer Projekte: paypal.me/podcastRE

    Laudes / Morgenimpuls (29.2.2024)

    Laudes / Morgenimpuls (29.2.2024)

    ________________

    Damit mein Mund dein Lob verkünde.

    Ehre sei dem Vater …

    Hymnus

    Erwacht und singt in der Nacht;

    es kommt das göttliche Wort,

    der Sohn, der Himmel und Erde gemacht,

    vom Thron in unsre Zeit und Niedrigkeit.

    Erhebt euch, Menschen, und gebt ihm Ehr’,

    der über das All ward gesetzt,

    dem Kyrios Christ, der lebt im Jetzt

    von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

    Zeitgenössisch (Urheberin: Silja Walter)

    Psalm 80 Verse 2–20

    Du Hirte Israels, höre, *

    der du Josef weidest wie eine Herde!

    Ehre sei dem Vater …

    Du, Israels Hirte, kommst uns zu Hilfe. Du lässt uns nicht im

    Stich, wenn wir verirrt sind und Angst uns bedrückt. Richte uns

    auf und schaffe uns Raum.

    Lesung Spr 22, 22–23

    Beraube den Schwachen nicht, denn er ist ja so schwach, zertritt

    den Armen nicht am Tor. Denn der Herr führt den Rechtsstreit

    für sie und raubt denen das Leben, die sie berauben.

    Benedictus – Lobgesang des Zacharias

    Antiphon zum Benedictus:

    Mein Sohn, denke daran, dass du im Leben schon alles Gute bekommen

    hast, Lazarus aber nur Schlechtes. Jetzt wird er dafür

    getröstet.

    Bitten

    Gepriesen sei unser Gott, unser Leben und unsere Hoffnung. Zu

    ihm lasst uns rufen:

    A: Gib uns deine Gnade.

    Lass uns deinem Geheimnis in unserem täglichen Leben auf die

    Spur kommen

    – und durchwirke uns mit deiner Gegenwart.

    Öffne unsere Augen für deine Fingerzeige

    – und lass uns auf deinen Ruf in den Armen und Benachteiligten

    hören.

    Sei in unserer Mitte, wenn wir uns in deinem Namen versammeln,

    – und führe die Deinen in Eintracht zusammen.

    A: Gib uns deine Gnade.

    Vaterunser

    Oration

    Heiliger Gott, du liebst die Unschuld und schenkst sie dem Sünder

    zurück, der reumütig zu dir heimkehrt. Wende unser Herz zu

    dir und schenke uns neuen Eifer im Heiligen Geist, damit wir im

    Glauben standhaft bleiben und stets bereit sind, das Gute zu tun.

    Darum bitten wir durch Jesus Christus.

    Der Herr segne uns, er bewahre uns vor Unheil

    und führe uns zum ewigen Leben.

    __

    Zelebrant: Oliver Kelch, Diakonatsbewerber Bistum Münster und Theologe (ThiF)

    Kath. Pfarrei St. Peter Recklinghausen

    ___________________

    Gefällt Dir dieser Podcast? Dann freuen wir uns über eine Spende zur Deckung der Kosten und Finanzierung weiterer Projekte: paypal.me/podcastRE

    Laudes / Morgenimpuls (28.2.2024)

    Laudes / Morgenimpuls (28.2.2024)

    ________________

    Herr, öffne meine Lippen.

    Damit mein Mund dein Lob verkünde.

    Ehre sei dem Vater …

    Hymnus

    Ihr Diener Gottes alle,

    preist ihn mit Freudenschalle,

    und singt in Fröhlichkeit!

    Die ihr im Haus des Herren

    da stehet, ihn zu ehren,

    seid allezeit bereit!

    Gott wolle uns bescheren

    und immerdar vermehren

    den milden Segen sein! –

    Der Himmel schuf und Erden,

    er soll gepriesen werden,

    er, unser Gott, allein!

    Kaspar Ulenberg (1549–1617)

    Canticum 1 Sam 2, 1b–10

    Mein Herz ist voll Freude über den Herrn, *

    große Kraft gibt mir der Herr.

    Weit öffnet sich mein Mund gegen meine Feinde; *

    denn ich freue mich über deine Hilfe.

    Niemand ist heilig, nur der Herr; / denn außer dir gibt es keinen Gott; *

    keiner ist ein Fels wie unser Gott.

    Redet nicht immer so vermessen, *

    kein freches Wort komme aus eurem Mund;

    denn der Herr ist ein wissender Gott, *

    und bei ihm werden die Taten geprüft.

    Der Bogen der Helden wird zerbrochen, *

    die Wankenden aber gürten sich mit Kraft.

    Die Satten verdingen sich um Brot, *

    doch die Hungrigen können feiern für immer.

    Die Unfruchtbare bekommt sieben Kinder, *

    doch die Kinderreiche welkt dahin.

    Der Herr macht tot und lebendig, *

    er führt zum Totenreich hinab und führt auch herauf.

    Der Herr macht arm und macht reich, *

    er erniedrigt, und er erhöht.

    Den Schwachen hebt er empor aus dem Staub *

    und erhöht den Armen, der im Schmutz liegt;

    er gibt ihm einen Sitz bei den Edlen, *

    einen Ehrenplatz weist er ihm zu.

    Ja, dem Herrn gehören die Pfeiler der Erde; *

    auf sie hat er den Erdkreis gegründet.

    Er behütet die Schritte seiner Frommen, /

    doch die Frevler verstummen in der Finsternis; *

    denn der Mensch ist nicht stark aus eigener Kraft.

    Wer gegen den Herrn streitet, wird zerbrechen, / der Höchste lässt es donnern am Himmel. *

    Der Herr hält Gericht bis an die Grenzen der Erde.

    Seinem König gebe er Kraft *

    und erhöhe die Macht seines Gesalbten.

    Ehre sei dem Vater …

    Lesung Röm 12, 9–12

    Eure Liebe sei ohne Heuchelei. Verabscheut das Böse, haltet fest am Guten. Seid einander in brüderlicher Liebe zugetan, übertrefft euch in gegenseitiger Achtung! Lasst nicht nach in eurem Eifer, lasst euch vom Geist entflammen und dient dem Herrn! Seid fröhlich in der Hoffnung, geduldig in der Bedrängnis, beharrlich im Gebet!

    Benedictus

    Bitten

    Gepriesen sei Jesus Christus, der uns die Kraft gibt, sein Werk

    weiterzuführen. Ihn bitten wir:

    A: Sei uns nah in deinem Geist.

    Sei uns Brot und nähre uns,

    – dass wir unsere Mitmenschen stärken können.

    Sei uns Wein und erfreue uns,

    – dass wir unseren Mitmenschen Quellen der Zuversicht sind.

    Sei unser Atem, wenn wir zu dir beten,

    – damit wir fähig werden, den Willen des Vaters zu erfüllen.

    A: Sei uns nah in deinem Geist.

    Vaterunser

    Oration

    Herr, unser Gott, erhalte deiner Kirche die Bereitschaft, das Gute zu tun. Ermutige uns in diesem Leben durch deinen Schutz und führe uns zu den ewigen Gütern. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

    Der Herr segne uns, er bewahre uns vor Unheil und führe uns zum ewigen Leben.

    __

    Zelebrant: Oliver Kelch, Diakonatsbewerber Bistum Münster und Theologe (ThiF)

    Kath. Pfarrei St. Peter Recklinghausen

    ___________________

    Gefällt Dir dieser Podcast? Dann freuen wir uns über eine Spende zur Deckung der Kosten und Finanzierung weiterer Projekte: paypal.me/podcastRE

    Laudes / Morgenimpuls (27.2.2024)

    Laudes / Morgenimpuls (27.2.2024)

    ________________

    Herr, öffne meine Lippen.

    Damit mein Mund dein Lob verkünde.

    Ehre sei dem Vater …

    Hymnus

    Jesu, geh voran

    auf der Lebensbahn!

    Und wir wollen nicht verweilen,

    dir getreulich nachzueilen;

    führ uns an der Hand

    bis ins Vaterland.

    Soll’s uns hart ergehn,

    lass uns feste stehn

    und auch in den schwersten Tagen

    niemals über Lasten klagen;

    denn durch Trübsal hier

    geht der Weg zu dir.

    Rühret eigner Schmerz

    irgend unser Herz,

    kümmert uns ein fremdes Leiden,

    o so gib Geduld zu beiden;

    richte unsern Sinn

    auf das Ende hin.

    Ordne unsern Gang,

    Jesu, lebenslang.

    Führst du uns durch rauhe Wege,

    gib uns auch die nöt’ge Pflege;

    tu uns nach dem Lauf

    deine Türe auf.

    Psalm 37 Verse 30–40

    Der Mund des Gerechten bewegt Worte der Weisheit, *

    und seine Zunge redet, was recht ist.

    Er hat die Weisung seines Gottes im Herzen, *

    seine Schritte wanken nicht.

    Der Frevler belauert den Gerechten *

    und sucht ihn zu töten.

    Der Herr überlässt ihn nicht seiner Hand, *

    lässt nicht zu, dass man ihn vor Gericht verurteilt.

    Hoffe auf den Herrn *

    und bleib auf seinem Weg!

    Er wird dich erhöhen zum Erben des Landes; *

    du wirst sehen, wie der Frevler vernichtet wird.

    Ich sah einen Frevler, bereit zu Gewalttat; *

    er reckte sich hoch wie eine grünende Zeder.

    Wieder ging ich vorüber, und er war nicht mehr da; *

    ich suchte ihn, doch er war nicht zu finden.

    Achte auf den Frommen und schau auf den Redlichen! *

    Denn Zukunft hat der Mann des Friedens.

    Die Sünder aber werden alle zusammen vernichtet; *

    die Zukunft der Frevler ist Untergang.

    Die Rettung der Gerechten kommt vom Herrn, *

    er ist ihre Zuflucht in Zeiten der Not.

    Der Herr hilft ihnen und rettet sie, *

    er rettet sie vor den Frevlern;

    er schenkt ihnen Heil, *

    denn sie suchen Zuflucht bei ihm.

    Ehre sei dem Vater …

    Gott unserer Hoffnung, wir suchen Zuflucht bei dir. Lehre uns

    deine Wege, schreibe deine Weisung in unser Herz.

    Lesung Hebr 10, 12–14

    Christus hat nur ein einziges Opfer für die Sünden dargebracht

    und sich dann für immer zur Rechten Gottes gesetzt; seitdem

    wartet er, bis seine Feinde ihm als Schemel unter die Füße gelegt

    werden. Denn durch ein einziges Opfer hat er die, die geheiligt

    werden, für immer zur Vollendung geführt.

    Benedictus – Lobgesang des Zacharias

    Antiphon zum Benedictus:

    Nur einer ist euer Meister: Christus, der Herr, der im Himmel ist.

    Bitten

    Jesus, du bist unser Leben. Wir bitten dich:

    A: Weise uns deine Wege.

    – Dass wir dich in der Stille finden.

    – Dass wir mit dir zu den Menschen gehen.

    – Dass wir Grenzen überwinden und Gemeinschaft stiften.

    Vaterunser

    Oration

    Herr, unser Gott, behüte deine Kirche und verlass sie nicht. Wir

    sind dem Tod verfallen und gehen ohne dich zugrunde. Hilf uns,

    alles zu meiden, was uns schadet, und zu suchen, was uns zum

    Heil dient. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

    Der Herr segne uns, er bewahre uns vor Unheil

    und führe uns zum ewigen Leben.

    __

    Zelebrant: Oliver Kelch, Diakonatsbewerber Bistum Münster und Theologe (ThiF)

    Kath. Pfarrei St. Peter Recklinghausen

    ___________________

    Gefällt Dir dieser Podcast? Dann freuen wir uns über eine Spende zur Deckung der Kosten und Finanzierung weiterer Projekte: paypal.me/podcastRE

    Laudes / Morgenimpuls (26.2.2024)

    Laudes / Morgenimpuls (26.2.2024)

    ________________

    Herr, öffne meine Lippen.

    Damit mein Mund dein Lob verkünde.

    Ehre sei dem Vater …

    Hymnus

    durch dein leben scheint das gute

    in meinem hallen schreie wider

    auf den scheiben klebt der nebel

    rettung schimmert durch uns

    wir bilden ein bergendes geflecht

    der regenbogen sendet uns aus

    durch schattengebilde suchen wir

    du kommst uns in liebe entgegen

    durch dich ist das heil wirklichkeit

    in mir höre ich die menschlichkeit

    Michael Lehmler

    © beim Autor

    Psalm 31 Verse 2–9

    Herr, ich suche Zuflucht bei dir. /

    Lass mich doch niemals scheitern; *

    rette mich in deiner Gerechtigkeit!

    Wende dein Ohr mir zu, *

    erlöse mich bald!

    Sei mir ein schützender Fels, *

    eine feste Burg, die mich rettet.

    Denn du bist mein Fels und meine Burg; *

    um deines Namens willen wirst du mich führen und leiten.

    Du wirst mich befreien aus dem Netz, *

    das sie mir heimlich legten; denn du bist meine Zuflucht.

    In deine Hände lege ich voll Vertrauen meinen Geist; *

    du hast mich erlöst, Herr, du treuer Gott.

    Dir sind alle verhasst, die nichtige Götzen verehren; *

    ich aber verlasse mich auf den Herrn.

    Ich will jubeln und über deine Huld mich freuen; /

    denn du hast mein Elend angesehn, *

    du bist mit meiner Not vertraut.

    Du hast mich nicht preisgegeben der Gewalt meines Feindes, *

    hast meinen Füßen freien Raum geschenkt.

    Ehre sei dem Vater …

    Du unser Fels, unsere Burg, wir suchen Zuflucht bei dir. Du wirst

    uns befreien aus dem Netz von Schuld und Sünde. In deine Hände

    legen wir vertrauend unser Leben.

    Lesung Eph 4, 32 – 5, 2

    Seid gütig zueinander, seid barmherzig, vergebt einander, weil

    auch Gott euch durch Christus vergeben hat. Ahmt Gott nach

    als seine geliebten Kinder und liebt einander, weil auch Christus

    uns geliebt und sich für uns hingegeben hat als Gabe und Opfer,

    das Gott gefällt.

    Benedictus – Lobgesang des Zacharias

    Antiphon zum Benedictus:

    Seid barmherzig, wie euer Vater barmherzig ist.

    Bitten

    Gott, es fällt uns nicht leicht, uns gerade denen zuzuwenden, die

    uns am meisten brauchen. Wir bitten dich:

    A: Weite unsere Herzen.

    – Dass wir ein freundliches Wort und einen mitfühlenden Blick

    haben für die, denen sich sonst niemand zuwendet.

    – Dass wir in den Bitten der Armen auch die Sehnsucht danach

    vernehmen, angenommen zu sein.

    – Dass wir niemand etwas verweigern, was sie oder er zum Leben

    benötigt.

    Vaterunser

    Oration

    Ewiger Gott, zum Heil unserer Seele verlangst du, dass wir den

    Leib in Zucht nehmen und Buße tun. Gib uns die Kraft, dass wir

    uns von Sünden freihalten und die Gebote erfüllen, die uns deine

    Liebe gegeben hat. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

    Der Herr segne uns, er bewahre uns vor Unheil

    und führe uns zum ewigen Leben.

    __

    Zelebrant: Oliver Kelch, Diakonatsbewerber Bistum Münster und Theologe (ThiF)

    Kath. Pfarrei St. Peter Recklinghausen

    ___________________

    Gefällt Dir dieser Podcast? Dann freuen wir uns über eine Spende zur Deckung der Kosten und Finanzierung weiterer Projekte: paypal.me/podcastRE